Music is the Answer – Oder ist 42 die Antwort auf die Frage aller Fragen?

Maff Boothroyd könnte auch eine Figur aus Douglas Adams kongenialer Science-Fiction Satire „Per Anhalter durch die Galaxis“ sein. Im Gegensatz zu Saphod Beeblebrox und Hurling Frootmig ist er ganz irdisch.

Zufällig kommt er jedoch auch aus England, wie Douglas Adams‘ Protagonist Arthur Dent. Okay, bis auf die Tatsache, dass wir einen Briten mit ausgefallenem Namen haben, gibt es keine weiteren großen Gemeinsamkeiten.

Nur vielleicht, dass auch Maff uns mit auf eine Reise nimmt, eine rein akustische allerdings. Aktuell mit einem Remake des Klassikers „Music is the Answer“ von Danny Tenaglia und Celeda, der dieses Jahr fünfzehnjähriges Jubiläum feiert.

Maff Boothroyd ft. Debbie Sharp - Music Is The Answer (Deep)
Maff Boothroyd ft. Debbie Sharp – Music Is The Answer (Deep)

Und der gehypte Durchstarter und Beatport Chartstürmer Boothroyd liefert zusammen mit Sängerin Debbie Sharp ein gelungenes Ständchen!

Vor allem der „Deep Mix“ entführt einen vom ersten Ton an in sonore Galaxien. Die herunter gepitchte, zerstückelte Stimme eröffnet mit im Hintergrund schwirrenden jenseitigen Klängen und dezenten, stimmungsgeladenen Synthieflächen das Stück.

Ein Subbass schiebt sich unbemerkt weiter vor, den wieder zusammengefügten Gesang zu untermalen und den massiven Pfeiler des Grooves einzuleiten. Der kommt als Orgelbass zwar stämmig, aber angenehm warm daher und vereint sich wunderbar unaufgeregt mit dem lässigen Beat.

Das ist es dann auch schon: ein vordergründig unaufdringliches, aber in seiner gleichförmigen Anziehungskraft galaktische Tiefen offenbarendes Stück House Musik.

In den Weiten des Alls suchen Arthur Dent, Saphod Beeblebrox und ihre schrägen Freunde übrigens nach dem Sinn des Lebens, des Universums und dem ganzen Rest.

Wer dagegen mit Boothroyd auf die Reise geht, wird von Debbie Sharp aufgeklärt: „Music is the Answer“! Sie ist bereits etwas länger auf der Reise und war in den frühen Neunzigern mit dem House Projekt „Dream Frequency“ gelegentlich in den UK-Charts zu finden. Mastermind hinter „Dream Frequency“ war Ian Bland, der wiederum heute das Label Maison Records führt. Über das Maff Boothroyd jetzt veröffentlicht.

Wenn man dann noch weiß, dass Celeda mit bürgerlichem Namen Victoria Sharpe heißt, fragt man sich doch, ob House Musiker nicht auch alle aus einer verrückten, fernen Galaxie stammen …

Maff Boothroyd ft. Debbie Sharp – Music is the Answer (Deep)
veröffentlicht: 27. Mai 2013
Label: Maison Records

Der Artikel ist auch in English verfügbar.